Rohner Privatstiftung

Rohner Privatstiftung

Aktuelle Ausstellung

 

KATALONISCHE EXPRESSION

 

Jede natürlich gewachsene Region hat ihre Künstler und Gaukler, dabei symbolisieren sie im Zeitgeschehen die Kultur mit unterschiedlichen Sichtweisen ihrer zur Heimat gewordenen Arbeitsstätte. Künstlerische Expression ist Ausdruck einer symbolischen, gewachsenen Kultur. Sie erzeugt ein deutliches Abbild einer Region. Jeder Sammler hat Beweggründe, bewusst oder unbewusst, nach seinen Möglichkeiten von Menschen geschaffene Gegenstände für sein geistiges Wohlbefinden jetzt und für die Zukunft zu erwerben. Über die Jahre werden die Teile zu einem Ganzen und werden für einen Kulturraum eine herzeigbare Größe des Alltags einer Gesellschaft. Wie unterschiedlich auch die Künstler in ihrem Werkschaffen ihrem künstlerischen Drang folgten, sie treten in der Ausstellung im Rohnerhaus in einen Dialog. Die in ihren Werken anwesenden Künstler sind weltweit ausgestellt worden. Jedenfalls freut es jeden Sammler, der Kunstschaffende unterstützt, die in ihrem Lebensweg anerkannt und erfolgreich gestalten konnten.

Ausstellungen wie diese sind die möglichen Voraussetzungen, den geistigen Inhalt der Kunstwerke der Öffentlichkeit zur selbstständigen Suche des Betrachters nach Erkenntnis für eine eigene Anschauung für seinen Lebensalltag zu ermöglichen.

„Katalonische Expression“ soll hier im schönen Vorarlberg dem Betrachter eine Freude an einer anderen Kultur sein, eine Hilfe für seinen so wichtigen Intellektuell, für eine zukunftsträchtige Nachhaltigkeit der Gesellschaft.

Die Katalonischen Namen, die heute im Rohnerhaus auftauchen, repräsentieren Barcelonas neue Zeit, die Zeit der Moderne. Sie sind ihre namhafte Repräsentanten und präsentieren diese eindrucksvoll in unterschiedliche Sprachlichkeit und Malstilen zeigen sie fast die gesamte Bandbreite der modernen Ausdrucksformen.

 

FLUCHT - Kabinettausstellung im 1. Stock 

Die Ereignisse der Flucht der Menschen aus angestammten Lebensräumen haben viele Künstlerinnen und Künstler zu ihrem Schaffen inspiriert. Die Ausstellung wird bespielt von drei angesehen Künstlerinnen, die in ihren Werkgruppen Großartiges geleistet haben und in verschiedensten Arten mit dem Thema konfrontiert wurden bzw. sich damit beschäftigt haben. Für die jüdisch-amerikanische Künstlerin Barbara Weil stellt die Ausstellung die erste Retrospektive nach ihrem Ableben im Jänner 2018 im Alter von 85 Jahren dar.

Barbara Weil

Jaio Licinia Dos Anjos

Ilse Konrad