Rohner Privatstiftung

Rohner Privatstiftung

Aktuelle Ausstellung

GRENZLAND VOR DEM ARLBERG

Vorarlberger Landschaften von Vorarlberger Künstlerinnen und Künstlern aus der Sammlung der Rohner Privatstiftung

Als flächenmäßig zweitkleinstes Bundesland Österreichs ist Vorarlberg von verschiedenen Nachbarn umgeben, die ebenfalls ihre kulturellen Eigenheiten und Traditionen pflegen. Die Bewegungsspielräume erfahren fast keine Beschränkungen mehr. 

So ist es naheliegend, die Landschaften, die Bergwelt und die Dörfer aus der Sicht der bildenden Kunst in den Raum zu stellen bzw. sie sichtbar zu machen.

Viele Vorarlberger Künstler haben die Talschaften durchwandert und ihre Eindrücke und Sehweisen im letzten Jahrhundert festgehalten. Wir bringen die bildende Kunst dorthin zurück, wo sie ihren Ursprung hat: ins Land Vorarlberg. In unserem Museum, einem offenen Ort, kann sich die Kunst für den Betrachter durch die sinnliche Aufnahme öffnen.

Zudem befördert die Auseinandersetzung mit der Kunst den Dialog mit anderen Menschen sowie die geschärfte Wahrnehmung der naturnahen und ländlichen "Urbanität" unseres Bundeslandes. Ganz besonders laden wir auch Familien zum Museumsbesuch ein. 

Der zuweilen von Wiener Kreisen geäußerten Meinung, Vorarlberger Kunst sei in Österreich nicht bedeutend, kann gründliche widersprochen werden. Eine innere Stimme erklingt in den Menschen, wenn ihre Verbundenheit mit der Landschaft aus künstlerischer Sicht bestärkt wird und sie dadurch zu vertieften Gedanken angeregt werden.

Wenn dies erreicht ist, haben die gemeinnützigen Bemühungen des Rohnerhauses für einen lebendigen gesellschaftspolitischen und kritischen Diskurs der Bürger ihren kulturellen Zweck voll erfüllt.